Smart Ideen bieten auch mehr Sicherheit beim Radfahren

  • Post by  Livall Smart Riding Gepostet am Jan 01, 2017

Die “Sportartikelzeitung” wurde 1974 gegründet und hat sich seitdem zur geschätzten Fachzeitung für Fahrradhändler, Ein- und Verkäufer entwickelt. SAZbike bietet Lesern durch den 14täglichen Erscheinungsrhythmus hohe Aktualität. Eine engagierte, kompetente Redaktion erarbeitet schnell, kritisch und unabhängig den redaktionellen Inhalt: News, Facts, Hintergründe, Marktreports, Trends und Hilfen fürs tägliche Business.

Über den LIVALL Fahrradhelm wird weiter geschrieben:

“Als Yong Ken Liu auf dem Boden lag, spürte er sofort, dass etwas nicht stimmte. Beim Sturz vom Rad hatte er sich den Arm gebrochen. Das war schmerzhaft, aber nach ein paar Wochen war der Bruch verheilt. Das Erlebnis wirkte dennoch nach. Der Ingenieur und Radhersteller der Marke Livall aus dem südchinesischen Shenzhen grübelte: Was, wenn so ein Sturz weniger glimpflich ausgeht und der Sportler keine Hilfe mehr anfordern kann?

Seine Antwort ist ein smarter Fahrradhelm, der im Notfall selbstständig Hilfe ruft. Der schlaue Helm „Livall” ist nur eines von vielen Beispielen für einen neuen Trend in der Zweiradbranche. Ein Trend, der bei den Kunden offensichtlich gut ankommt.

(…)

Das fertige Produkt ist eine kleine Medienzentrale. Im Helm ist ein Headset nebst Bluetooth-Lautsprecher integriert. Über eine Steuereinheit am Lenker, das sogenannte „Bling Jet” werden Smartphone-Funktionen gesteuert. So kann der Fahrer Musik auswählen oder Telefonate annehmen.

Stürzt der Fahrer und bewegt sich 30 Sekunden lang nicht, erkennt der Helm das Unfallszenario. Das Smartphone ruft automatisch die angegebene Notfallnummer an und gibt die GPS-Koordinaten des Fahrers durch.“